https://mscrbremen.files.wordpress.com/2017/10/cropped-d75_2285_co-11.jpg

MSCR

Motorsportclub e.V. Bremen

 

   

11.2018

Trailer

https://youtu.be/sxS0h5mLvBE

 

22. März – RCN Test- und Einstelltag

 

Preis der Schlossstadt Brühl, 14.04.2018

 

1. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

Starter 169
Platz 24

       

     

Videos:

   https://youtu.be/FLS5e3QddO8  https://youtu.be/FPZbWUihCIE

Perfekter Saisonauftakt


Mit einem Klassensieg und Platz 24 von 169 Teams im Gesamtklassement, startete am vergangenem Wochenende die Motorsportsaison 2018 der SG Stern Bremen.

Nach fast 6-monatiger Winterpause freute sich das gesamte Team, als man am frühen Samstagmorgen endlich zum 1. Lauf der "Rundstrecken-Challenge-Nürburgring aufbrechen konnte. Über den Winter wurden nur Kleinigkeiten an dem Mercedes C-Klasse Coupé angepasst, da bereits in der vorangegangenen Saison viele Verbesserungen in den Renner eingeflossen waren. So konnte neben der extrem guten Zuverlässigkeit auch die Dauerhaltbarkeit von Bremsen und Reifen deutlich verbessert werden.

Dementsprechend gut aussortiert ging es bei Dauerregen im kalten Bremen Richtung Nürburgring Nordschleife. Ganz untypisch wurden die Teilnehmer mit blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein in der Eifel begrüßt. Bei perfekten Bedingungen wartete das Team nach der obligatorischen technischen Abnahme der Rennfahrzeuge im sogenannten "Vorstart auf den Beginn der Startaufstellung. Anders als viele Konkurrenten, wollte Simon Kahrs als Einzelstarter das Rennen ohne Fahrerwechsel in Angriff nehmen und die insgesamt 13 Runden zu je knapp 25 km ohne Boxenstopp absolvieren.

Simon startete etwas nervös in die erste Runde, da sich das gewohnte Gefühl der Routine aufgrund der langen Pause noch immer im Winterschlaf befand. So verlor er in Runde 1 im Verkehr der Konkurrenz leicht auf die Spitze des Feldes, ehe sich in Runde 2 der bekannte Rhythmus bereits wieder einstellte. Anschließend konnte er sich etwas freifahren und war auf Anhieb konstant schnell. Der Renner lief wie ein Uhrwerk und Simon konnte sich im vorderen Feld der überwiegend leistungsstärkeren Fahrzeuge festsetzen. Gerade im letzten Renndrittel machte Simon Zeit auf die Konkurrenz gut, als er in allen vier Runden sehr gute Zeiten fahren konnte, welche alle innerhalb von nur 2 Sekunden lagen.

Im Ziel konnte das Team einen phantastischen 24. Platz im Gesamtrang und den 25. Klassensieg in Folge feiern. Dementsprechend gut gelaunt nahm man bei der obligatorischen Siegerehrung den Pokal in Empfang, um anschließend etwas müde aber glücklich die Heimreise antreten zu können.

Für den 2. Lauf der RCN im Rahmen vom 24 Stunden Rennen Nürburgring am 10. Mai laufen bereits die Vorbereitungen und das Team hofft natürlich auf ein ähnlich gutes Ergebnis.

 

Feste Nürburg, 10.05.2018

 

2. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

Starter 175
Platz 34

   

Videos:

 Simon Runde 4  https://youtu.be/UBX189hoFDg  Danyel Runde 14  https://youtu.be/h5eBFhK01xE

 

Volles Starterfeld

Der 2. Lauf der Rundstrecken Challenge Nürburgring wurde traditionell im Rahmen vom 24h Rennen am Himmelfahrts-Donnerstag ausgetragen. Das Team der SG Stern Bremen war bei vollem Starterfeld einer der 175 Teilnehmer.

Nach dem erfolgreichen Saisonstart beim 1. Lauf zur Rundstrecken Challenge durchlief der Renner den anschließenden Technik-Check ohne besondere Vorkommnisse. Auch wenn die Wettervorhersage nach unzähligen Sonnentagen für den Renntag Regen prognostizierte, startete das Team dennoch mit guter Laune am Mittwoch Vormittag Richtung Nürburgring Nordschleife.

Neben Simon Kahrs fuhr auch sein Bruder Danyel dieses Mal. Für Danyel war es somit der erste Start nach einer knapp 18 monatigen Pause sein. Danyel reiste aus der Schweiz an, so dass das Team nach etwa 5 Stunden Fahrzeit in der sonnigen Eifel am späten Nachmittag endlich komplett war. Renner und Equipment wurden ab- bzw. ausgeladen und man reihte sich in die wartende Schlange der Teilnehmer für die technische Abnahme ein. Die Wetterprognosen für den kommenden Tag waren immer noch durchwachsen, dennoch entschied sich das Team, den Renner nach erfolgreicher Abnahme auf den profillosen Slicks in den Vorstart zu stellen und dem angesagten Regen zu trotzen.

Um den Tag anschließend standesgemäß ausklingen zu lassen, wurde der Grill angeheizt und mit Vorfreude auf den kommenden Renntag schon früh zur Bettruhe gerufen.

Am Donnerstag Morgen klingelte um 5:00 Uhr der Wecker, da nach den letzten Einstellungen am Fahrzeug und der obligatorischen Fahrerbesprechung bereits um 7:00 Uhr gestartet wurde.

Simon fuhr den Start und hatte schon in der ersten Runde mit dem vollen Starterfeld zu kämpfen. Während er bereits auf Zeitenjagt unterwegs war, waren die Teilnehmer der 3. Startgruppe erst in ihrer Einführungsrunde und entsprechend langsam unterwegs. Leider teilweise auch sehr unaufmerksam, so dass sich einige kritische Situationen ergaben. Im Streckenabschnitt „Bergwerk“ musste Simon über die nasse Wiese ausweichen, als zeitweise drei Teilnehmer nebeneinander ihre Einführungsrunde absolvierten und den viel schnelleren nachfolgenden Verkehr schlicht übersahen. Die anschließenden Runden waren gespickt von unzähligen Unfällen und den damit verbundenen gelben Flaggen bzw. „Code 60“ Zonen. An eine freie Runde war nicht zu denken, so dass die Zeiten entsprechend hoch ausfielen. Nach 7 Runden kam Simon daher etwas genervt an die Box, um an seinen Bruder zu übergeben. Während das Team den Luftdruck der Reifen checkte und anpasste, wurde Danyel kurz über die chaotischen Bedingungen auf der Strecke instruiert. Zumindest das Wetter spielte mit und es blieb bis dato trocken, so dass Danyel wieder zurück auf die Strecke geschickt wurde.

Nach der langen Rennpause benötigte Danyel etwas Zeit, um sich an den Renner zu gewöhnen. In den vielen Monaten hatte das Team einige Veränderungen an Fahrwerk und Bremsen unternommen, so dass sich das Fahrverhalten geändert hatte. Danyel realisierte jedoch schnell, dass die Anpassungen sehr gut zu seinem Fahrstil passten. Er konnte schon nach kurzer Zeit sehr gute Rundenzeiten fahren und hatte das Glück mit weniger Verkehr und Gelbzonen kämpfen zu müssen. Zudem blieb der angekündigte Regen auch bis zur Zielflagge aus, so dass er nach insgesamt 15 Runden als Klassensieger abgewunken wurde.

Die sehr gute Platzierung im Gesamtklassement vom 1. Saisonlauf konnte zwar nicht erreicht werden, aber bereits am 09.06. hat das Team beim 3. Lauf der RCN wieder die Chance auf eine gute Platzierung.

 

 

 

 Um die Westfalen Trophy, 09.06.2018

3. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

  

     

       

Video:

  https://youtu.be/ievfEtAAxCU

Keine Langeweile beim 3. Saisonstart

Beim 3. Lauf zur Rundstrecken Challenge Nürburgring auf der Nordschleife wurde dem Team der SG Stern Bremen bei wieder 175 Startern und vielen Zwischenfällen nicht langweilig.

Knapp 4 Wochen lagen zwischen dem 2. und 3. Saisonlauf am 09.06.2018. Genügend Zeit für das Team, den Renner detailliert zu begutachten. Wie gewohnt zeigte der zuverlässige Mercedes überschaubaren Verschleiß und trotzt nun schon mehreren Jahren standfest der härtesten Rennstrecke der Welt, so dass das Einsatzfahrzeug nach kurzem Aufwand wieder startklar auf dem Trailer stand.

Nach der Unterstützung durch seinen Bruder Danyel beim letzten Lauf, war Simon für den 3. Lauf wieder als Einzelstarter genannt. Eine der Schlüsselfragen wurde bei Ankunft in der Eifel wie immer unter den Teilnehmern heiß diskutiert: „Wird es trocken bleiben oder Regen geben? Und wenn ja, wann und wieviel?“.

Das Bremer Team konzentrierte sich jedoch in erster Linie und aller Ruhe bis kurz vor dem Start auf die nötigen Vorbereitungen am Renner. Kurz vor der Fahrerbesprechung konnte Simon einem Eifelaner-Kontrahenten kurz und knackig die wichtigsten Fakten zum Wetter entlocken: „Das bleibt trocken - da kommt gar nichts!“. Beim Anblick der dunklen Wolken am Himmel eine durchaus mutige Aussage.

Folglich stand der Mercedes auf den profillosen Slicks, als Simon zum Start rollte. Aus den Erfahrungen vom letzten Saisonlauf mit vielen Unfällen und Gelbzonen wollte er es taktisch ruhig angehen. Bereits in Runde 2 wurde es jedoch chaotisch, als Simon an einem schnellen Streckenabschnitt auf eine Gruppe von Fahrzeugen auflief, die offensichtlich noch kurz zuvor aufgrund eines Unfalls das „Code 60“ Schild von den Streckenposten gezeigt bekamen. Während Simon normales Renntempo gehen durfte, musste die Gruppe von knapp 20 Fahrzeugen bis zum nächsten Posten mit maximal 60km/h fahren und nicht überholen. Simon kämpfte sich durch die Kontrahenten verlor jedoch viel Zeit. Noch in der gleichen Runde folgte eine sehr lange Gelb- bzw. „Code 60“ Phase auf der Döttinger Höhe. Nach einer gefühlten Ewigkeit mit 60km/h passierte Simon die Unfallstelle am Ende der langen Geraden. Zwei Teilnehmer waren bei Hochgeschwindigkeit aneinander geraten und folglich sehr stark in die Leitplanke eingeschlagen. Simon wusste, es würde sehr lange dauern, bis die Fahrzeuge geborgen, die Unfallstelle gereinigt und die Leitplanke repariert sein würde. In den nächsten Runden gab es daher zahlreiche chaotische Situation in diesem Streckenabschnitt. Zum Teil wurde unter einfacher gelber Flagge bereits maximal 60km/h gefahren oder unter „Code 60“ gar nur 30km/h. Simon verlor in nahezu jeder Runde sehr viel Zeit, da unter Gelb nicht überholt werden darf - auch wenn offensichtlich nicht alle die entsprechenden Regeln kannten. Dazu gesellten sich einige kritische Situationen beim Überholen, als beispielsweise ein Teilnehmer abrupt vor Simon aufgrund eines plötzlichen Reifenschadens stark abbremste. Dementsprechend wurde Simon im Laufe der 15 Runden nicht langweilig - einzig das Wetter blieb wie vorhergesagt unspektakulär trocken.

Mit Platz 73 im Gesamtklassement wurde zwar wieder eine Top-Platzierung im Gesamtergebnis verpasst, aber der dritte Klassensieg im Jahr 2018 und ein Renner ohne Kratzer tröstete das Team darüber hinweg.

Der 4. Lauf zur RCN findet am 14.07.2018 statt.

 

Nordeifelpokal, 14.07.2018

4. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge 

       

Videos:

Runde 6 Simon https://youtu.be/M4un5zeEfq8

Runde 10 Danyel  https://youtu.be/IkjRJjkbcmI

 

Preis der Erftquelle, 04.08.2018

5. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

P15 von 161 Startern

 

Video:

Runde 12  https://youtu.be/pbu5g90_KP8

 

 

Mercedes-Benz Werk Bremen 12.08.2018

 

Rhein-Ruhr, 15.09.2018

6. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

  

  

  

Video:Rundenzeit 8:13 https://youtu.be/RHlQUu2sWp4

 

Bergischer Schmied, 29.09.2018

7. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge

     

Zum 7 Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring e.V. empfing uns der Nürburgring mit herbstlicher Sonne, leicht bewölktem Himmel und kalten Temperaturen. Der Renner wurde bei guter Stimmung im Team abgeladen und erfolgreich durch die technische Abnahme gebracht. Alle Vorbereitungen liefen dank unserer Helfer wieder perfekt.

Simon und Danyel Kahrs bestritten diesen Lauf wieder gemeinsam. Nach der Fahrerbesprechung stieg Simon in das Auto um wie gewohnt den Start zu fahren.
Die Setzzeit wurde mit 11:10 Minuten hoch angesetzt, damit, im Falle von Gelbphasen, in der Bestätigungsrunde die Zeit trotzdem zu bestätigen.

Simon fuhr in den Sprintrunden konstante Zeiten und konnte beim Boxenstopp einen einwandfrei funktionierenden Mercedes übergeben. Allein die Reifen hatten nicht den gewohnten Grip durch die niedrigen Außentemperaturen. Dies konnte über einen angepassten Luftdruck aber verbessert werden.
Das machte sich dann auch in den Rundenzeiten bemerkbar und Danyel konnte mit einer Zeit von 8:16 Minuten die schnellste Runde in diesem Lauf mit unserem Mercedes drehen.

In den Bestätigungsrunden konnte die Setzzeit von beiden Fahren bestätigt werden und der Renner unbeschädigt im Parc Ferme abgestellt werden.
Mit einem weiteren Klassensieg wurde uns bei der Siegerehrung der Pokal
 
 überreicht und alle waren froh, dass der Mercedes wieder ohne Probleme die 15 Runden auf der Nordschleife souverän ins Ziel gemeistert hat.

Der letzte Lauf für dieses Jahr findet am 27.10.18 statt und geht über 3 Stunden über die Nordschleife mit Grand Prix Stecke. Wir hoffen auch da auf gutes Wetter und einen erfolgreichen Saisonabschluss.

 

 

Schwedenkreuz, 27.10.2018

RCN 3 Stunden Rennen